Welche Versicherungen brauche ich?

Die Mitarbeiter der FIT Finance analysieren, werten aus und beraten Sie in einem persönlichen Gespräch welche Versicherungen Ihrem Bedarf entsprechen.

Anschliessend selektionieren sie die Versicherungen auf Grund des Preises, der Leistung und der Kulanz, die am besten Ihrem Bedarf entsprechen.

Neutral. Zuverlässig. Persönlich. – FIT Finance GmbH

Ihre Versicherungen optimieren

 
Unsere langjährige Erfahrung in der Beratungstätigkeit hat immer wieder gezeigt, dass:
 
  • doppelte Versicherungen
  • Überversicherungen / Unterversicherungen
  • falsche Versicherungen
bestehen. 
 
Durch eine periodische Kontrolle im Abstand von fünf Jahren mit einem unserer Mitarbeiter haben Sie die Gewähr, dass Ihr Versicherungsschutz regelmässig Ihrem Lebensabschnitt und dessen Bedürfnisse entspricht. 

Die wichtigsten Versicherungen – eine Übersicht

Bei den unzähligen Versicherungen die abgeschlossen werden können ist es nicht verwunderlich, dass es manchmal schwierig ist die Übersicht darüber zu behalten. Aus diesem Grund finden Sie hier in wenigen Sätzen zusammengefasst wichtige Informationen über die Versicherungen die Sie unbedingt kennen sollten.

Krankenversicherung
Jede Person mit Wohnsitz in der Schweiz muss obligatorisch bei der Grundversicherung versichert sein. Zugezogene müssen spätestens drei Monate nach der Anmeldung in der Schweiz eine Grundversicherung haben.
 
Die Zusatzversicherungen sind freiwillig. In einem persönlichen Gespräch muss evaluiert werden, welche Zusatzversicherungen für Sie wichtig sind.
Man unterscheidet:
 
  • Zusatzversicherungen zu Leistungen der Grundversicherung
  • Alternativmedizinische Behandlungen
  • Zahnversicherungen
  • Wahl von halbprivaten oder privaten Leistungen, Spitalwahl
  • weitere…
Unfallversicherung

Die obligatorische Unfallversicherung gemäss Unfallversicherungsgesetz (UVG) ist ein Teil der 2. Säule.

Die Arbeitgeber sind dazu verpflichtet ihre Arbeitnehmer bei einer schweizerischen Unfallversicherung (Bsp. SUVA, UVG) gegen Unfall zu versichern.

Die Prämien der Berufsunfallversicherung (BU) werden durch den Arbeitgeber beglichen. Die Prämien der Nichtberufsunfallversicherung (NBU) werden von den Arbeitnehmern bezahlt. Der Arbeitgeber kann sich freiwillig an den Kosten beteiligen.

Teilzeitbeschäftigte deren wöchentliche Arbeitszeit von 8 Stunden nicht übersteigt sind nur Berufsunfall (BU) und nicht gegen Nichtberufsunfall (NBU) versichert.

Nicht unter das UVG-Obligatorium fallen Selbständigeerwerbende und deren mitarbeitende Familienmitglieder, selbständige Landwirte, Teilhaber von Kollektivgesellschaften, Hausfrauen/-männer sowie Studierende und Pensionierte.

Krankentaggeldversicherung

Die Krankentaggeldversicherung ist eine freiwillige Versicherung.

Für die Bezahlung der Prämien gibt es zwei Möglichkeiten:
 
  • Die Prämien werden jeweils zur Hälfte von beiden Parteien gezahlt.
  • Die Beitragskosten werden in voller Höhe vom Arbeitgeber getragen.
In den meisten Fällen werden die Prämien von beiden Parteien je zur Hälfte bezahlt. Im Krankheitsfall muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer mindestens 80% des Lohnes während der Wartefrist (30 oder mehr Tage) bezahlen.
 
Selbständige können einen KTG Einzelvertrag bei einer Versicherung (sofern nicht SUVA unterstellt) abschliessen.
Lebensversicherung

Mit einer Lebensversicherung werden die klassischen Lebensrisiken mit Leistungen versichert: 

  • im Alter
  • im Todesfall
  • bei Invalidität
Bei einem Unfall während des Arbeitsprozesses decken die obligatorischen Leistungen der Invaliditätsversicherung und der Unfallversicherung der Pensionskasse im Normalfall 90% des bisherigen Lohnes ab.
 
Bei einer Erwerbsunfähigkeit durch Krankheit gibt es nur sehr begrenzte Leistungen aus der Invaliditätsversicherung. Die restliche Abdeckung muss über private Versicherungen gedeckt werden.
Privathaftpflicht

Sobald einer Drittperson durch Sie gewollt oder ungewollt Schaden zugefügt wird, haften Sie.

Die Haftung besteht auch, wenn durch Sie beaufsichtigte Personen oder Tiere jemandem Schaden zufügen.

Mit einer bescheidenen Prämie über die Privathaftpflichtversicherung haben Sie bereits einen Schutz von mehreren Millionen.

Haftpflichtig können nicht nur Privatpersonen sondern auch Unternehmen werden.

Aus diesem Grund wird zwischen Betriebs-, Berufs- und Privathaftpflichtversicherung unterschieden.

Hausratversicherung

Versichert ist der gesamte Hausrat.

Die Hausratversicherung bietet Schutz gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus und Naturgefahren (Sturm, Hagel und weitere Elementargefahren).

Wichtig ist, dass Sie eine Versicherung über eine ausreichend hohe Summe abschließen.

Gebäudeversicherung

Die Kostenerstattung reicht von der Reparatur über die Instandsetzung bis zum Wiederaufbau nach Totalverlust.

Die Wohngebäudeversicherung ersetzt Kosten für Schäden direkt am Gebäude, die durch Brand, Blitz-, Sturm- und Hagelschäden oder Leitungswasser verursacht werden.

Rechtsschutzversicherung

Recht haben heisst nicht Recht bekommen

Dies ist leider eine Tatsache. Der Aufwand an Zeit und Recherche wenn jemand mit gerechtfertigten, aber auch ungerechtfertigten Forderungen konfrontiert wird, ist immens. Zudem beschäftigen einem Rechtsfälle meistens über eine sehr lange Zeit.

Der Umstand, dass über 50% der privaten und juristischen Personen bereits eine Rechtschutzversicherung haben, steigert die Bereitschaft diese auch einzusetzen nochmals.

So ist man gut beraten sich mit einer Rechtschutzversicherung zu schützen, dass man sich in einem Rechtsfall bedarfsgerecht durch eine Juristen vertreten lassen kann

Motorfahrzeugversicherung

Die periodische Kontrolle der Motorfahrzeugversicherungen ist lohnend. Oft bestehen sehr langjährige Verträge mit Versicherungen und bei einem Fahrzeugwechsel wird keine Konkurrenzofferte erstellt. Dadurch geht ein hohes Optimierungspotential verloren.

Aus Erfahrung wissen wir, dass in vielen Fällen die Prämien bis zu 30% gesenkt werden können.

Für „Wenigfahrer“ bestehen heute auch Modelle wie:

  • Zahl was Du fährst
  • Zahl wie Du fährst.

Durch solche Angebote sind die Prämien sehr individualisiert und oftmals nochmals günstiger.

Bei den vielen Internetversicherungen haben wir folgende Gefahren festgestellt:

  • Risiken sind schlechter oder gar nicht versichert
  • Versicherung ist nicht bedarfsgerecht
  • Bei einem Schadenfall fehlt eine persönliche Ansprechperson
  • Kunden hängen im Schadenfall in endlosen Telefonwarteschlangen
Gebäudehaftpflicht

Das Eigenheim ist für viele Menschen die Erfüllung eines Lebenstraums.
Mit der Wohngebäudeversicherung sichern Sie Ihre vier Wände gegen mögliche finanzielle Risiken optimal ab.

Doch können Elementargewalten wie Feuer, Blitzschlag, Sturm, Leitungswasser oder Hagel Ihrem Haus zusetzen und kostspielige Schäden verursachen. 

Die Versicherungssumme umfasst in der Regel den Neuwert aller in der Wohnung versicherten Gegenstände. Bargeld wird in der Regel bis ca. CHF 3000.- versichert. Wird dieser Wert bewusst zu niedrig angesetzt wird die Entschädigung bei einem allfälligen Schadensfall proportional gekürzt. In dieser Situation sprechen wir von einer Unterversicherung.

Die meisten Mobiliarversicherungen sehen bei der Deckung kleinere Schäden einen Selbstbehalt von ca. CHF 200.- vor. Hauseigentümer sollten neben der Haushaltversicherung zusätzlich über eine Gebäudeversicherung nachdenken.

Diese Angaben dienen nur zur allgemeinen Übersicht. Natürlich müssen die Leistungen klar auf die Situation entsprechend abgestimmt werden. Diesen Schritt gehen wir gerne mit Ihnen zusammen.